Selbstverständlich auch die Geheimratsecken können mit einer Haartransplantation beseitigt werden.

Wie vor jeden Haartransplantation findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Zunächst wird dabei das zu behandelnde Gebiet bzw. der gewünschte Haaransatz des Patienten besprochen. Bei dem ersten Beratungsgespräch ist darauf hinzuweisen, dass fortschreitender Haarausfall mit dem Zurückweichen der Stirnhaargrenze einhergehen kann. Ein zu tiefer Haaransatz sollte vermieden werden, da sich mit zunehmendem Alter ein höherer Haaransatz ausbildet.

Wenn anzunehmen ist, dass bei dem Patienten der Haarhausfall weiter fortschreiten wird, sollte er um den Haarausfall zu stoppen am besten die Behandlung mit dem Medikament Finasterid® beginnen, um weitere Operationen im Laufe von Jahren zu vermeiden. Manche Patienten möchten aber keine Tabletten einnehmen und hier muss man schon bei der ersten Behandlung die Entwicklung von Haarausfall berücksichtigen.