Therapie Haarausfall

Medikamente

Bei Männern verursacht das DHT (ein Produkt von Testosteron) die Entstehung der männlichen Glatze. Diesen Prozess kann Finasterid verhindern. Finasterid ist ein Wirkstoff, welcher die Umwandlung von Testosteron zu DHT unterbindet und in Tablettenform eingenommen wird. Der Patient muss hierbei Geduld bewahren, denn die ersten Erfolge sind erst nach 6 Monaten, und die volle Wirkung erst 1 Jahr nach Therapiebeginn sichtbar. Bei den meisten Patienten wird der weitere Haarausfall verhindert. Bei einigen Patienten bewirkt Finasterid sogar das Nachwachsen ausgefallener Haare.

Der Wirkstoff Minoxidil wurde in den 70er Jahren als Blutdruckmittel eingeführt. Man stellte fest, dass es bei einigen Patienten, die mit Minoxidil behandelt wurden, zu verstärktem Haarwachstum kam. Anschließend konnte man in klinischen Studien nachweisen, dass auch das zweimal tägliche Auftragen einer Minoxidil-haltigen Lösung zur Verringerung des Haarausfalls führte.

Haarausfall wird bei Frauen in der Regel mit einer lokal auf die Kopfhaut aufgetragenen Östrogenlösung behandelt. Auch bei einer Lokaltherapie mit Minoxidil kann man gute Ergebnisse erreichen. Beim Versagen der Lokaltherapie verordnet man nach Absprache mit dem Gynäkologen eine “Antibabypille”.

Mit Nahrungsergänzungsmitteln

Kaffee, Tee und Alkohol regen den Kreislauf an, Nährstoffe werden schneller ausgeschieden. Um die Aufnahme von Mineralstoffen nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie deshalb den übermäßigen Konsum von Kaffee, Tee und Alkohol einschränken.Achten Sie zudem auf eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an Aminosäuren (Eiweißbaustoffe) und Vitaminen der gesamten B-Gruppe. Bei festgestelltem Mangel an Vitaminen und Spurenelementen besteht die Möglichkeit mit Nahrungsergänzungsmitteln diese schnell zu beseitigen. hre Apotheke wird Sie hierzu kompetent beraten. Regelmäßige sportliche Aktivitäten fördern den Stoffwechsel und somit auch die bessere Verteilung der Nährstoffe im Körper.

Künstliche Haarteile

Toupet
Schon bestehende kahle Stellen lassen sich durch leider nicht ganz preisgünstige Haarteile und Vollperücken kaschieren.

Hairweaving
Beim Hairweaving wird ein Haarteil in die noch bestehenden Haare eingewebt. Weil aber das Eigenhaar durchschnittlich 1cm pro Monat wächst, muss das Haarteil alle 4 Wochen neu befestigt werden.

Haartransplantation

Seit Einführung der Haartransplantationen wurden zirka 1 Mio Transplantationen durchgeführt. Diese Methode hat sich einen festen Platz in der Operativen Dermatologie erobert. Die häufigste Form der Haartransplantation ist die Mini- und Micro-Graft-Technik. Ein Micro-Graft enthält1-2 Haare mit einem Durchmesser von 0,7 bis 0,9 mm, ein Mini-Graft enthält 3-5 Haare mit einem Durchmesser von 1,0 bis 1,2 mm. Bei der Haartransplantation kann ein erfahrenes Team bis zu 1500 Mini- und Mikrotransplantate pro Behandlung transplantieren und auch größere Glatzen in 2-3 Behandlungen bedecken. Indikationen zur Anwendung von Mini- und Mikrografts sind die androgenetische Alopezie, die angeborene Alopezie und vernarbende Alopezie, sowie Augenbrauenrekonstruktionen.

Kosmetische Haarpflegeprodukte können zwar selbst kein weiteres Haarwachstum bewirken oder den bestehenden Haarausfall verlangsamen, jedoch lassen sie das Haar gepflegter und voluminöser erscheinen. Nach chemischen Behandlungen (Färben, Tönen) oder nach übermäßiger Sonneneinwirkung sollte immereine aufbauende Pflegespülung oder Packung benutzt werden. Über die für Sie geeigneten Präparate informiert Sie gerne Ihr Apotheker.